Zwei pflegebedürftige Menschen

  • Liebe Rosina,
    Wir waren von Jan.2019-Jan.2020 in Behandlung beim Neurologen.
    Unfähig, absolut unfähig.
    Ich habe ihm im Januar gesagt,daß wir nicht mehr kommen.
    Seit einem Jahr faselt der was von Psychose????!!!
    Ich kann den Ärzten mittlerweile mehr über die meiner Meinung nach klar feststehende Diagnose Lewykörper-Erkrankung erzählen.
    Wir sind jetzt wieder bei dem Psychiater und Psychotherapeuten, dessen Praxis an die Psychiatrie angrenzt, in der meine Mutter bereits 3 mal war.
    Das Vertrauen in Ärzte habe ich verloren.
    Bei Eskalation muss ich den Weg mit ihr in die Psychiatrie gehen,obwohl ich auch dort kein Vertrauen in die Ärzte habe.
    Aber was bleibt mir anderes übrig? !
    Leider ist die medikamentöse Therapie bei LewykörperDemenz mehr als schwierig,da die Medikamente die Parkinsonsymptome verstärken.
    Nur irgendwann werden wir die Dosis erhöhen müssen-auch wenn sie dann möglicherweise durch die verstärkten Parkinsonsymptome gar nicht mehr laufen kann und im Rollstuhl landet.
    Ich halte mich jetzt zurück, da sie ja nicht in die Psychiatrie will und lasse alles so weiter laufen.
    Sollte Sie irgendwann gegen mich oder meinen Vater handgreiflich werden,rufe ich die Polizei und dann wird sie von denen in die Klinik gebracht.
    LG Barbara

  • Liebe Barbara,du hast alles getan,was in deiner Macht liegt,mehr kannst du nicht tun.Mach das so,wie du das vorhast,anders geht es nicht mehr,ich weiß auch keine andere Lösung.Bleib gesund ,liebe Grüße Rosina

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!