Befundaufklärung

  • Hallo,


    ich hätte gerne gewußt, was der Befund bedeutet:" Eine Mikroangiopathie mit kleineren postischämischen Gliosenarben."
    Insbesondere auch, ob daraus etwas für die Zukunft abzuleiten ist.



    Für eine Antwort möchte ich mich im voraus herzlich bedanken.

    • Offizieller Beitrag

    Sehr geehrter Fragesteller,


    Mikroangiopathie bedeutet, dass sehr kleine Veränderungen von Gefäßen im Gehirn im MRT sichtbar sind. Postischämisch bedeutet "nach einer Durchblutungsminderung bzw. -störung". Kleine Gliosenarben sind bleibende, räumlich eng umschriebene Defektzustände in Gehirnarealen, die zeitweise nicht oder sehr schlecht durchblutet wurden (s.a. "postischämisch"). Zusammenfassend liegen also kleinere, umschriebene Areale im Gehirn vor, die aufgrund (früherer) Durchblutungsstörungen in ihrer Funktion eingeschränkt sind. Typische Risikofaktoren für mikroangiopathische Hirnveränderungen sind neben dem höheren Lebensalter an sich Bluthochdruck, Diabetes mellitus, bestimmte Fettstoffwechselstörungen oder Störungen der Blutgerinnung. Eine internistische Abklärung und ggfs. medikamentöse Behandlung der genannten Risikofaktoren ist also im Sinne einer Prävention weiterer Veränderungen sehr sinnvoll. Vielfach werden Riskikopatienten mit ausgeprägten mikroangiopathischen Patienten auch in gewissen zeitlichen Abständen - z.B. jährlich - mittels MRT-Schädel auf weitere Veränderungen untersucht.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Dr. E. Kaiser

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!