• hallo, mein Mann leidet an FTD so wie seine Mutter, welche leider schon starb, für mich ist nun das alles Neu als Ehefrau, er leidet, ich leide, weiß nicht wie ich ihm helfen kann, er kommt nicht mit zum Arzt, weiß nicht was auf mich zukommt, wie ich mich verhalten soll, welche Möglichkeiten ich hätte in Deutschland (leben im Ausland), sind wir am Anfang oder schon in der Mitte von FTD?
    Bin dankbar für jede Hilfe.

    • Offizieller Beitrag

    Sehr geehrtes Irishgirl,


    das tut mir sehr leid für Sie und Ihren Ehemann. Grundsätzlich wäre eine diagnostische Absicherung der Diagnose und eine Therapieempfehlung sehr wichtig. An einer entsprechend spezialisierten Einrichtung hätten sie auch die gewünschten Ansprechpartner um die sicherlich vielen offenen Fragen zu klären. Ich nehme an, dass es solche Einrichtungen auch bei Ihnen im Ausland gibt.


    Zur raschen Entlastung kann ich Ihnen auch das Alzheimer-Telefon empfehlen. Hier bekommen sie Erstinformationen zu allen möglichen Themenbereichen, Rat oder einfach nur ein offenes Ohr (Link anbei).


    https://www.wegweiser-demenz.d…zheimer-telefon-info.html


    Vorerst alles Gute, wir sind auch hier gerne weiterhin für sie da,


    Marc M. Lässer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!