kompletter absturz binnen 4 wochen

  • hallo,


    vor 4 wochen war alles noch normal, dann bekam meine freundin (50) plötzlich geh-probleme. wir warteten noch ein wenig, aber am 26.1. wurde sie ins kh eingewiesen. nichts ausser unsicherem gang. einige tage später beginnt sie am telefon zu konfabulieren. dann haluzinationen. jetzt lebt sie in einer kompletten parallelwelt.


    initale diagnose war b1 mangel. sie hat vor 2,5 jahren einen magenbypass bekommen und sollte fortan vitaminsupplements nehmen. tat sie auch, bis ihr vor 6 monaten eine aushilfsallgemeinmedizinerin die pillen wg der blutwerte verbot. man wolle das im 6 monats abstand überwachen. wir dachten bei mangelernährung an haarausfall und nagelbruch. aber was b1 mangel bedeutet haben wir nicht geahnt.


    das krankenhaus hat immer noch keine finale diagnose gestellt (2. einlieferung, nachdem rehaklinik es nicht händeln konnte).


    gibt es noch hoffnung auf partielle besserung? oder muss ich einen platz in einem geschlossenen wohnheim suchen? ich kann mir nicht vorstellen, sie allein in der wohnung zu lassen, wenn ch nur kurz einkaufe

  • Hallo Jan,


    ich würde da am Ball bleiben. Ich habe einiges über Vitamin- und Mineralstoffmängel gelesen und mit meinem Arzt, der in diesem Bereich eine Zusatzausbildung hat, einiges besprochen.


    Hat deine Freundin einen kompletten Vitamin- und Mineralstoffstatus gemacht bekommen?

    Wenn B1 fehlt, dann fehlen mit Sicherheit auch B12 und andere B-Vitamine. B-Vitamine testen zu lassen kostet viel Geld. Deshalb reichen schon ein-/zwei Werte, um Schlussfolgerungen auf die anderen schließen zu können.


    Und wenn B-Vitamine fehlen, wie sieht es mit Calcium, Magnesium, Kalium, Zink, Selen, Mangan, Kupfer, Ferretin, B12, Vit. D aus?


    Und wie sieht es mit dem Hirnwasserdruck aus? Des öfteren wird diese Diagnose nicht gestellt, obwohl sie die Ursache für die Demenz und Gangunsicherheit sein kann. Das muss dringend untersucht werden. Das kann man auch googeln.


    Eine Seniorenbetreuerin von mir, die regelmäßige Vorträge zu dem Thema besucht, hat von einem Professor gesagt bekommen, dass alleine ein starker Calciummangel bei einer Patientin von ihm, eine Demenz hervorgebracht hat. Diese Demenzform ist mit Verbesserung der Werte wieder verschwunden. Jeder Mensch ist hier aber anders.


    In jedem Fall müssen hier noch einige Untersuchungen gemacht werden, denke ich und da würde ich auch nicht locker lassen. B12, Vit. D, Ferretin wird bei Verdacht von der Krankenkasse übernommen. Calcium, Magnesium, Kalium sind im großen Blutbild enthalten. Alles andere muss man oftmals selbst bezahlen. Man kann nachlesen, was das dann kostet.


    Wenn aber die Ärztin die Vitamine/Mineralstoffe hat absetzen lassen, wie sahen denn die Werte im Blutbild aus? War hier einiges überdosiert. Solche Kombipräparate können bei entsprechender Dosierung ja auch schaden? Was war denn die genaue Begründung der Ärztin und welche Werte, waren betroffen. Es gibt auch Einzelpräparate, die für manche Menschen besser geeignet sind, wenn man denn seine Werte genau kennt.


    Ich wünsche dir und deiner Freundin alles Gute und das hoffentlich noch einiges untersucht wird

  • hallo teuteburger,


    vielen dank für deine rasche antwort! ich hatte schon befürchtet, hier sei dornröschenschlaf.


    der vitamin- und mineralstoffspiegel wurde wohl komplett bestimmt. ob man aber bei der nicht iv verabreichung den magenbypass berücksichtigt hat, werde ich morgen abklären. das ist imho überhaupt nicht sicher machbar.


    welche werte damals komplett off waren, weiss ich nicht. nach magen ops ist das aber ganz normal.


    ich werde morgen nochmal den chefarzt anzusprechen versuchen und auf eine andere ärztin als zweitmeinung bestehen. calciummangel wird auch thema. den hatte sie auch, als sie aus der reha kam.


    vielen dank dir!

  • Hallo Jan,


    leider kennen sich nicht alle Ärzte gut aus, was die Vitamine und Mineralstoffe angeht. Eine Bekannte von mir war zum Beispiel einmal in einer Uniklinik, wegen ihrem Haarausfall. Es wurden die üblichen Werte getestet. Ihr Eisenspiegel war zwar niedrig, wurde aber nicht mit dem Haarausfall in Verbindung gebracht. Es hat mehrere Jahre gedauert, bis sie selbst im Internet nachgelesen hat, dass ein Ferretinspiegel unter 70 bei einigen Frauen diffusen Haarausfall herrufen kann. Und bei ihr hat das gestimmt. Es ist wie bei allem sehr individuell. Von einer Uniklinik mit einer extra dafür eingerichteten Abteilung hat meine Bekannte aber mehr erwartet. Geholfen hat letztendlich ein Hausarzt.


    Es ist nicht nur das Calcium alleine. Magnesium, Calcium, Vitamin D und Phosphor spielen im Verbund eine Rolle.


    Und so verhalten sich auch die anderen Werte. Kein Wert kann für sich alleine gesehen werden.


    Ich hoffe das man dir hier gut weiterhelfen kann.


    Liebe Grüße

  • hallo teuteburger,


    ich habe deinen post erst jetzt gesehen. dachte ich bekäme eine mail wie in anderen foren. naja, lässt sich sicher konfigurieren.


    ich hatte heute auch mein erlebnis der speziellen art: chefarzt darauf hingewiesen, dass bei einem magenbypass die dosierung wohl angepasst werden muss. im gegensatz zu iv gabe. tada, heute abend bekommt sie ihren cocktail wieder iv.


    ein wenig scheint sich der zustand gebessert zu haben. es bleibt spannend.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!