Tagespflege: Berechnung von angeordneten Abwesenheitstagen

Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
  • Moin,


    meine demente Mutter hat einen Platz in einer Tagespflegeeinrichtung. Es ist vertraglich geregelt, dass uns Abwesenheitstage, deren Kosten nicht von der Pflegekasse übernommen werden, mit einem Pauschalbetrag in Rechnung gestellt werden können.


    Nun hat die Einrichtung angeordnet, dass meine Mutter über einen längeren Zeitraum nicht kommen darf, da sie unter einem (zum Glück letztendlich harmlosen) unidentifizierten Ausschlag litt. Das ist im Hinblick auf den Schutz der anderen Tagesgäste selbstverständlich absolut nachvollziehbar.


    Bemerkenswert finde ich allerdings, dass uns diese Abwesenheitstage, obwohl von der Einrichtung angeordnet, in Rechnung gestellt werden.

    Ist das so in Ordnung, oder zumindest allgemein üblich Praxis?


    Danke im Voraus

    henry

    • Offizieller Beitrag

    Guten Tag,


    nach Rücksprache mit verschiedenen Einrichtungen in Berlin, konnte ich erfahren, dass es hierzu keine gesetzliche Grundlage gibt. Hier ist es in der Regel nicht möglich, dass Fehltage trotzdem abgerechnet werden. Sie können sich an die Heimaufsicht (oder an die Verbraucherzentrale) in Ihrem Bundesland wenden. Es könnte aber eventuell schwierig werden bezüglich Ihres Vertrages mit der Tagespflegeeinrichtung. Einen Versuch wäre es auf alle Fälle Wert.


    (https://www.vdek.com/LVen/BERB…ege%20ab%2001.01.2013.pdf


    Mit freundlichen Grüßen

    R. Gascho

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!