Demenz und Wahn

Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
  • Lieber Buchenberg & Frau -


    mein herzliches Beileid und meine Anteilnahme. Ihr habt so viel für eure (Schwieger-.)Eltern getan. Ich hoffe, ihr findet ein wenig Ruhe und könnt die Zeit genießen.

    Liebe Grüße!

  • Mein Beileid auch Euch, Herrn und Frau Buchenberg,


    ich habe Euch sehr bewundert, dass Ihr so lange die Pflege bewerkstelligt habt.

    Nun hat sich wieder ein Kreis geschlossen.

    Alles Gute und auch ich würde mich freuen von Dir noch weiter zu lesen.


    LG PausE

  • Liebe Foristinnen,


    hier mein Abschlussbericht.

    Das Zimmer im Pflegeheim haben meine Frau und ich ausgeräumt und die Sachen an eine Arbeitsloseninitiative verschenkt.

    Unser Umzug in die Seniorenwohnung ist auch erfolgreich abgeschlossen. Unsere bisherige Wohnung wurde renoviert und ist seit dem 1. März vermietet.


    Die Trauerfeier für Schwiegermutter (und nachträglich auch noch einmal für Schwiegervater) wird in ihrem Heimatort stattfinden, damit Verwandtschaft und Bekanntschaft, die meist nicht mehr die Jüngsten sind, sich von beiden verabschieden können. Meine Frau und ich bringen die Urne zur Feier (ohne Inhalt, aber das sagen wir niemandem). Die Feier hält eine Pastorin, die die beiden noch gut kennt. Wir müssen noch für Blumenschmuck und für die Nachfeier sorgen.


    Heute fährt meine Frau in ein Freundinnenwochenende zum Wandern in den Frühling. Die Freundin hat auch schon ihre Mutter verloren und weiß, wie sich das anfühlt.

    Meine Frau hat noch ein Jahr bis zur Rente und plant, in dem Pflegeheim ihrer Eltern als ehrenamtliche Betreuerin zu arbeiten. Ich halte das für eine gute Idee. Für mich sehe ich mal was so kommt. Das Leben bringt immer mehr Überraschungen als einem lieb ist.

    Für uns beide wollen wir durch gesündere Lebensweise (gesundes Essen, wenig Alkohol, mehr Bewegung) unser Demenzrisiko senken.
    Von dem Erbe ihrer Eltern wollen wir einen Teil an Menschen abgeben, denen wir zu Dank verpflichtet sind, und die einen Zuschuss gut gebrauchen können.


    Das Demenz-Forum war mir und meiner Frau sehr nützlich und sehr wichtig. Unser besonderer Dank geht an schwarzerkater, an Rose60, an ecia25 und natürlich an Martin Hamborg.
    Was wir demgegenüber an Ratschlägen und Empfehlungen aus der Familie und aus unserer Verwandtschaft erhalten hatten, war für uns eher Belastung als Hilfe.


    Macht alle so weiter!
    Buchenberg und Frau

  • Buchenberg und Frau: das klingt insgesamt nach einem sehr guten Plan! Möge er maximal erfolgreich sein. Von Herzen alles Gute, es steht euch definitiv zu nach den letzten Jahren - wie wir wissen, heißt das nicht unbedingt etwas, aber man tut was man/frau kann 😀


    In diesem Sinne setze ich mich nun ans Klavier, soll ja auch Demenz vorbeugen - ich gebe alles 😉

    Beste Grüße!!

  • Tun wir also alle, was uns gut tut. Rose sitzt am Klavier ... und ich am Schreibtisch ... an meinen Büchern ... das Schreiben beugt vielleicht auch der Demenz (etwas) vor?

    Und wenn nicht: Heute ist heute!!!! 8)

    Da schließe ich mich doch, schreibend, musizierend und gestaltend tätig, auch an. Etwas erstaunt war ich schon, dass Du, Buchenberg, mich extra erwähnt hast, denn mir kamen meine Worte eigentlich nicht erwähnenswert vor. Danke dafür.

    Es ist gut, dass Ihr jetzt zur Erholung von sehr belastenden Zeiten etwas für Euch selbst tut und Euch das auch zugesteht.

    Was es dennoch heißt endgültig Abschied zu nehmen, erlebe ich grade im Zusammenhang mit meiner Mutter, zu der ich ja wahrhaft keine innige Beziehung hatte und vielfach erst jetzt erkenne, wie sie heimlich Gift verbreitete unter dem Mantel Gutes zu tun. Jedenfalls wird die Verarbeitung noch lange dauern und ich wünsche Deiner Frau, dass sie auch das gut bewältigen kann.

    Wichtig ist, dass wir uns die nötige Zeit zugestehen und es nicht schnell hinter uns bringen wollen (ich sehe an meiner Schwester, wie das "Schnell" schiefgehen kann). Auch ich würde mich sehr freuen, wie schon mal geschrieben, weiterhin ab und zu von Dir/Euch zu lesen. Alles Gute.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Hallo Buchenberg, danke für Ihren Abschlussbericht und natürlich auch für die vielen wertvollen Beiträge, Erkenntnisse, Ihre Anregungen und Ihren Humor hier im Forum.

    Ich hoffe, dass wir nicht ganz auf Sie verzichten müssen, aber ich kann gut nachvollziehen, wenn andere Herausforderungen auf Sie und Ihre Frau zukommen! Alles Gute Ihr Martin Hamborg

  • Hallo Hinz,

    danke für deine Wertschätzung, aber noch sind mir andere Dinge wichtiger.

    Aber eine Sache muss ich doch noch loswerden:
    Im Demenzforum galten bisher zwei goldene Regeln:


    1. Urteile nie über einen Betrag, der hier gepostet wird.

    und:

    2. Urteile nie über einen Menschen, der hier postet.


    Ich hoffe sehr, dass sich die Teilnehmerinnen weiter an diese Regeln halten.
    Alles Liebe
    Buchenberg

  • Letzten Freitag war die Trauerfeier im Heimatort für Schwiegervater und Schwiegermutter.
    Die Schwester meiner Frau wollte in der Kirche eine Abschiedsrede für ihre Mutter halten. Das hat meine Frau begrüßt, sich aber zuvor ausbedungen, dass ihr Name und ihr Verhältnis Mutter-Tochter in der Rede der Schwester nicht erwähnt wird, weil ihre Sicht auf die Mutter mit der Sicht ihrer Schwester nicht übereinstimme. Die Schwester könne also nicht in beider Namen sprechen.
    Das hat die Schwester akzeptiert.

    Im Anschluss an die kirchliche Feier gab es ein gemeinsames italienisches Mittagsmahl für 40 Personen – Verwandte, Nachbarinnen und ehemalige Kollegen und Freunde von Schwiegervater (bzw. deren Gattinnen oder Töchter).

    Wenn ich beerdigt werde, kommen bei weitem nicht so viele Menschen zusammen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!