Tante will dass ihr toter Sohn kommt

Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
  • Ich pflege meine Tante zu Hause. Sie hat fortgeschrittene Demenz und fragt zurzeit extrem oft, wann denn ihr Sohn kommt. Der Sohn hat vor einigen Jahren Selbstmord begangen, die beiden hatten auch ein schwieriges Verhältnis zueinander. Jedenfalls war sie bei seiner Beerdigung selbst dabei und war zu dem Zeitpunkt auch noch ohne Demenz, oder höchstens mit sehr, sehr früher.

    Mein Problem ist jetzt, dass sie seit einigen Tagen schon immer wieder verlangt, dass ihr Sohn kommen soll. Ich habe ihr zunächst gesagt, dass ihr Sohn tot ist. Aber das nimmt sie jedes mal ziemlich mit. Also bin ich dazu übergegangen, um den heißen Brei herum, zu reden.

    Sie (die Tante) ignoriert auch bei anderen Familienmitgliedern, dass sie bereits gestorben sind. Aber das legt sich dann auch immer schnell. Aber jetzt redet sie jeden Tag von ihrem Sohn und scheint gar nicht mehr aufzuhören.


    Weiß langsam nicht mehr weiter... soll ich sie wieder mit dem Tod des Sohnes konfrontieren?

  • Hallo nightowl.

    dieses Thema wurde hier schon mehrfach angesprochen und es kam zum Ausdruck, dass ein immer wiederholtes Mitteilen des Todes eines Angehörigen nicht sinnvoll ist. Also, versuche deine Tante auf ein anderes Thema abzulenken oder dich anderweitig mit ihr zu beschäftigen.

    Ich habe dieses Problem seit 3 Wochen auch mit meiner Mutter. Sie fragte mich nach der Telefonnummer meines Vaters, da sie unbedingt mit ihm sprechen muss. Er ist vor fast 10 Jahren Ich war davon so schockiert, dass erstmal Funkstille war. Dann hab ich aber zum Glück die Kurve bekommen und ich hab ihr eine Frage zu etwas anderem gestellt. Das Thema ist aber nicht vom Tisch. Sie war schon zu Fuß unterwegs, um meinen Vater und jetzt auch noch meine Oma zu suchen.

    Es ist wirklich schwierig, aber Ablenken erscheint mir sehr sinnvoll. Man kann nicht ständig Todesnachrichten überbringen, die unerwünschte Reaktionen auslösen und morgen sowieso vergessen sind.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    Stern




  • Meine Mutter fragt auch oft nach ihren Eltern und anderen Verstorbenen. Sie hat Phasen, meist in den Abendstunden, in denen sie in ihrer Kindheit lebt. Ich sage dann nicht direkt und brutal: Deine Mutter ist dann und dann gestorben, sondern erinnere sie an die Geburtsjahre ihrer Eltern und an ihr eigenes Alter. Dann erkennt sie selbst, dass ihre Eltern nicht mehr leben können und oft kommt die Erinnerung dann wieder. Oder ich sage gar nichts, sondern nehme sie in den Arm. Letztendlich geht es um Schutz, Sicherheit, behütet werden, wonach sie sucht, wenn sie nach ihren Eltern fragt. Das gebe ich ihr dann, so gut ich kann.

  • Hallo nightowl -

    Im Heim meiner Mutter ist eine demente Dame, die immer danach fragt, wann ihr Mann sie abholen kommt. Der Mann ist allerdings schon einige Jahre tot. Die Pflegerinnen sagen ihr immer, dass er sie abends oder am nächsten Tag abholen kommt. Sie ist dann sehr beruhigt. Die Fragen bzw. Umstände sind etwas anders, aber vielleicht hilft dies auch bei Deiner Tante?

  • Hallo,

    Ich finde es gerade mal wieder beruhigend, dass wir so ähnliche Erfahrungen machen. Meine Mutter hatte auch bis vor ein paar Monaten die Phase, in der ich sie an ihr Alter erinnern konnte und dass man ja mit ü90 keine Eltern mehr hat. Mehrmals war sie dann geschockt, also habe ich eher gesagt, allen geht's gut. Nun reicht die Gedächtnisspanne nur wenige Minuten und weniger, da gebe ich oft die gleiche Antwort, mit ihrer Mama ist alles in Ordnung, ihre Brüder habe ich länger nicht gesehen, ist ja auch nicht mal gelogen.

    Manchmal erzählt sie, ihre Mama war zu Besuch oder sie hat sie gegenüber am Fenster gesehen, ziemlich durchgängig ist es nun so. Lange wusste sie noch, dass ihr Mann nicht mehr lebt, nun ist sie manchmal sauer, dass er nicht nach Hause kommt, nichts für sie zu essen eingekauft hat, dann sagt man auch am besten, er kommt sicher gleich..

    Also wirklich am besten auf das Level einsteigen

    Liebe Grüße

  • Liebe Rose -


    meine Mutter hat ihre Mutter auch regelmäßig gesehen. Eine Zeitlang im Heim hat sie nicht verstanden, warum sie mit einer anderen Frau das Zimmer teilt, wo sie doch nebenan im Zimmer bei ihrer Mutter wohnen könnte. Die Pflegerinnen haben ihr dann erklärt, dass ihre Mutter momentan ganz viel Ruhe bräuchte und sie später umziehen kann, wenn es ihr wieder besser geht. Irgendwann wohnte ihre Mutter dann nicht mehr nebenan, sondern kam zu Besuch. Das gibt so ein paar Monate, aber seit 2-3 Monaten erwähnt sie ihre Mutter nicht mehr. Es scheint auch eine Phase bei ihrer Demenz zu sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!