Symptome bei fortgeschrittener Demenz

Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
  • Mal wieder eine Frage: meine Mutter hat seit einiger Zeit einen zunehmenden Tremor (Zittern), nun im Krankenhaus sehe ich, dass es teils wellenartig über den ganzen Körper geht, sie kann dadurch kaum allein etwas greifen. Der Internist im Krankenhaus konnte da nichts qualifiziertes zu sagen, wir sollen auf Neurologentermin im Heim warten.

    Hat da jemand Erfahrung zu bzw.einer der Experten?

    Liebe Grüße

  • Hallo Rose, :)


    bekommt Deine Mama Neuroleptika?


    Durch Medikamente verursachte Bewegungsstörungen - DEXIMED – Deutsche Experteninformation Medizin


    Der Muskelapparat des Menschen – Teil 2 –
    Das Auge zuckt? Bestimmt Stress! Aber wie kommen die unwillkürlichen Bewegungen eigentlich zustande – Muskelschäden, Magnesiummangel oder gar ein Tremor?…
    www.diepta.de


    Vitamin und Mineralstoffmängel können ebenfalls eine Rolle spielen. B12, B6, Calcium-/Magnesiummangel . . .


    https://pflegebox.de/ratgeber/…4ndezittern%20verursachen.


    Das sollte genauer untersucht werden.

  • Die Bewegungsstörungen durch Neuroleptika beschränken sich meist auf den Mund. Bewegungen der Zunge zum Beispiel.

  • martinhamborg und alle: ich möchte mal eine sehr positive Erfahrung berichten - ich habe in der Praxis des Neurologen angerufen und mein Anliegen kurz angesprochen, die Dame bot mir an eine Mail zu schreiben, der Arzt würde sich dann entsprechend melden. Die Mail war gerade zwei Minuten raus , in der ich die Symptome und die KKH Situation geschildert habe, da bekam ich schon eine sehr nette Antwort des Neurologen, dass er den Besuch für nächste Woche fest eingeplant habe (am üblichen Tag). Dann hat er sich später sogar nochmal gemeldet und bat mich, die Entlassung mitzuteilen, er würde dann sofort hingehen.

    Sowas kann man ja auch mal hier mitteilen, finde ich 😊

    Mehr kann ich nun nicht tun.

  • Gestern war ich bei meiner Mutter im Krankenhaus, während ich letzte Woche schon im Geiste eine Formulierung für die Todesanzeige überlegt hatte, saß meine Mutter gestern wieder am Tisch in einem Rollstuhl und freute sich des Lebens, hat ihrer Bettnachbarin vorher erzählt, sie sei 28 Jahre alt und wartete auf den Besuch ihrer Brüder und Mama..

    Das Zittern war nun deutlich weniger, nur noch ein bisschen in den Händen. Die Luftnot bzw. Atmung war deutlich besser und ich denke nun, dass die mangelnde Sauerstoffzufuhr vllt das schlimme Zittern gemacht hat.

    Laufen geht (noch?) nicht, aber erstmal wieder Entwarnung und Entspannung.

    Liebe Grüße an alle

  • Wow - habe erst angefangen zu lesen… aber was für ein auf und ab…. Das klingt nach emotional sehr anstrengenden Zeiten… (bis hierhin natürlich schon)… vielen Dank für die Einblicke

  • Liebe Rose,

    das sind ja gute Nachrichten - es freut mich, dass sich Deine alte Mutter berappelt hat. Und fleißig plaudert und der Bettnachbarin von der Familie erzählen kann 🤗. Es wird Frühling - da erwachen die Lebensgeister wieder. Für mich ist der Winter (dunkel, kalt, Erkältungs-Grippegefahr) in Bezug auf meine „Alte“ immer eine doofe Zeit…

    LG molli

  • Das freut mich, dass das Zittern weniger geworden ist. So etwas belastet sehr. Wenn es jetzt weiterhin in die Richtung geht, das wäre schön für Euch beide.


    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!