Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
  • Hallo, meine Mutter hat die Diagnose Alzheimer mittleres Stadium, und sie macht mir Angst. Z.B. wird von Spital gebracht, hat sich dort blaue Flecken geholt. Die wandert dort Tag und Nacht mit ihren Rollator durch die Gänge und fällt hin, meist aufs Gesicht. Am selben Tag zu Hause nimmt sie ihre Medikamente nicht und beschimpft mich, ich soll die Wohnung verlassen. Ich versuche zu beruhigen. Keine Chance. Rettung. Die Fragen mich warum sie gelbe Flecken im Gesicht hat. Wenn sie die Frage gehört hätte, und behauptet ich habe sie geschlagen !!!??? Ist jetzt wieder im Spital, habe das Bedürfnis nur noch mit Zeugen oder sie gar nicht mehr zu sehen. Die Vorwürfe und Unterstellungen von ihr (findet Knoblauchpresse nicht, also habe ich sie gestohlen,...) setzten mir zu 😔

    • Offizieller Beitrag

    Hallo 42alz ,


    vielleicht würde es Ihnen etwas Sicherheit verschaffen, wenn Sie mit dem behandelnden Arzt (Ärzten) über die starke Sturzneigung sprechen würden, so dass diese in Behandlungs- /Arztberichten dokumentiert sind.

    Ohnehin gilt es ja herauszufinden, warum Ihre Frau Mutter so häufig stürzt.
    Dafür kommen eine Vielzahl von Ursachen in Frage, häufig wirken mehrere Aspekte zusammen, wie z.B. Muskelschwäche, Seheinschränkungen, die Bodenbeschaffenheit, Schuhwerk, Medikamentennebenwirkungen etc. pp. .

    Sie werden hier zum Thema Vorwürfe viel im Forum finden. Häufig erklären sich Menschen mit Demenz auf diese Weise, dass sie Dinge nicht wiederfinden. Mit dem Fortschreiten einer Demenz schwindet zunehmend das Krankheitsbewußtsein. In der Regel führen dann Diskussionen nicht weiter, münden oft in Konflikten.
    Haben Sie Unterstützung in Ihren Bemühungen um Ihre Frau Mutter?
    Käme eventuell Tagespflege in Frage oder Kurzzeitpflege nach dem Krankenhausaufenthalt?

    Es grüßt Sie

    Jochen Gust

  • Hallo und herzlich willkommen hier in diesem tollen Forum!

    Vielleicht hast du hier schon mal das ein oder andere gelesen und dabei festgestellt, dass die Probleme bezüglich Beschimpfungen und Beschuldigungen sehr oft beschrieben werden und die „Beschimpften“ sehr darunter leiden bzw. gelitten haben.

    Du hast hier jederzeit die Möglichkeit, dir all deine Ängste von der Seele zu schreiben. Hier sind so viele unglaublich nette und verständnisvolle Leute, die dich sehr genau verstehen und dir gute Tipps geben können.

    Ich selbst kenne die Problematik Beschimpfungen sehr gut. Hab mit meiner Mutter letztes Jahr so eine Phase von mehreren Monaten hinter mir. Der Neurologe veränderte dann die Medikation und danach wurde sie etwas ruhiger. Vielleicht kannst du diesbezüglich mit dem Hausarzt oder Neurologen in Kontakt treten und um Rat und Unterstützung fragen. Unabhängig davon spielt auch die Tagesform deiner Mutter immer eine Rolle. Ein ständiges Auf und Ab, vielleicht kennst du das schon ein bisschen.

    Was die Suche nach irgendwelchen Dingen betrifft, sind fast immer die Anderen schuld.

    Fühl dich davon nicht angegriffen, da musst du lernen drüber zu stehen. Es gehört leider zu dieser furchtbaren Krankheit dazu. Lass dich nicht auf Diskussionen ein, versuche sie auf ein anderes Thema zu lenken. Du wirst sehen, die Knoblauchpresse ist schnell vergessen.

    Das ist nicht immer einfach und es gelingt mir auch nicht immer, aber im Laufe der Zeit funktioniert es immer besser.

    Die Situation im Krankenhaus geht meiner Meinung auch garnicht. Auf jeden Fall liegt das nicht in deiner Verantwortung. Ich würde da dringend mal mit dem Arzt sprechen. Die Gründe können vielfältig sein. Auch der Personalschlüssel spielt dabei eine Rolle. Bestimmt können dir die Experten hier weiterhelfen.

    Du pflegst deine Mutter zu Hause? Gibt es Unterstützung, z. B. durch einen Pflegedienst oder eventuell andere Angehörige?

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft für die kommende Zeit!

    Liebe Grüße

  • Danke fürs Mitdenken! Stürze: meine Mutter geht die ganze Zeit (Unruhe, Sucht etwas,..) Ja, für Spitalspersonal ist es nicht möglich sie immer zu begleiten. Auch mir nicht. Meine Frage nach Rhythmus Einstellung (wenigstens Tag/Nacht) Nö, ist typisch Alzheimer, bekommt eh schon so viele Medikamente. Pflege: Sie steht auf Heim Warteliste, wurde auch schon vor gereiht.

    Unterstützung: Ist mehr im Spital als zu Hause, wird höchstwahrscheinlich direkt vom Spital ins Heim kommen Vorwürfe: Ja, ihr Charakter: die anderen sind schuld, Fehlersuche als Hobby,.. voll auf mich fokoussiert deshalb glaube ich, das Rückzug für sie und für mich besser wäre. Liebe Grüße

  • Ja, ihr Charakter: die anderen sind schuld, Fehlersuche als Hobby,.. voll auf mich fokoussiert deshalb glaube ich, das Rückzug für sie und für mich besser wäre. Liebe Grüße

    Liebe 42alz,

    es gibt viele Beispiele hier im Forum, wo demente Mütter ihre besorgten Töchter beschimpft und bekämpft haben.
    Klick mal hier oben rechts die Lupe/Vergrößerungsglas an und schreib in das Suchfeld ("Suchbegriff eingeben") das Wort "beschimpft" ein. Dann die ENTER-Taste drücken.


    Gruß Buchenberg

  • Hallo 42alz

    es ist sehr wichtig, dass DU für Dich einen Weg findest

    aus der belastenden Situation raus.

    Im Beschimpfen durch Deine Mutter meint sie nicht Dich

    sondern sie lässt einfach ihren Frust raus, dass sie

    mit der Welt Alzheimer bedingt nicht mehr klar kommt.

    Du kannst Alzheimer nicht aufhalten und es

    hilft Deiner Mutter NICHT wenn Du als Prellbock über Deine eigenen Grenzen gehst. Überleg Dir genau, was Du aushalten kannst

    und ziehe Deine Grenze.

    Ich habe meinen Vater durch Demenz begleitet, das war eine wundervolle Zeit, ich begleite gerade meine Schwiegermutter und das ist ganz anders...

    gelernt habe ich, dass Mensch Energie fürs eigene Leben braucht! Mensch muss zu aller erst auf sich selbst aufpassen, sonst geht die Kraft fürs Kümmern schnell zuende.

    Alles Gute Dir

    a.

  • Hallo, danke fürs Erfahrung teilen und die Empathie. Für mich ist der Begriffe "kümmern" positiv belegt. Und meine Grenze habe ich bei den Begriffen "Selbst- und Fremdgefährdung" gemacht. Ich habe die Erwachsenenvertretung zurückgelegt, weil sie mich physisch, psychisch zu sehr gefährdet. Das soll das Fachpersonal übernehmen. LG und alles Gute Alexandra

  • Danke für die guten Wünsche,

    ich kannte den Begriff "Erwachsenen Vertretung" nicht und habs gegoogelt

    ÖR spezifisch https://de.wikipedia.org/wiki/Erwachsenenvertreter

    ---

    in DE Vorsorgevollmacht usw

    wenn Angehörige das nicht haben/wollen

    dann wird ein gesetzlicher Betreuer eingesetzt

    Was ist die gesetzliche Betreuung?
    Wer eine rechtliche Betreuung übernehmen darf, welche Aufgaben sie umfasst und wie Sie diese selbst regeln, lesen Sie hier.
    www.malteser.de

    ---

    und ich habe dazu gelernt

    ist in ÖR durchaus ähnlich

    Erwachsenen-Vertretung

    ----

    meine Frage zum Thema "Erwachsenen Betreuuer via Fachpersonal"

    ging das schnell jemand zu finden?

    wie sind in ÖR die Kosten?


    Viele Grüße

    a.

  • Hallo, meine Infos dazu:

    1) Psychiatrie stellt Attest, meine Mutter zu verwirrt um ihre Sachen zu regeln

    2) Entlassungsmanagment des Spitals fragt ob man Erwachsenenvertretung übernimmt oder Gericht bestellt dazu Rechtsanwalt/in

    3) Ich, als Tochter, habe zugesagt, Notar/in (Kosten zwischen 450-550 Euro) wird bestellt und man wird in ein Register eingetragen.

    4) Ich bin überlastet mit

    Aufsichtspflicht und informiere Gericht über Rücktritt.

    5) Ein Rechtsanwalt/in wird von Richter/in eingesetzt werden.(Keine Kosten)

    Ich habe keinen Zugriff mehr auf Konten, Wohnung,.. meiner Mutter und Pflege etc. wird vom Rechtsanwalt/ in geregelt.

    LG Alexandra

  • Hallo Alexandra,

    meinen herzlichen Glückwunsch für diesen Erfolg! Du hast das gut gemacht!
    Berichte noch mal, wenn deine "Ersatzleute" im Einsatz sind.
    Gruß Buchenberg

  • Hallo, danke, wenn es sich nur wie ein Erfolg anfühlen würde.

    Ich werde mein "Bauchweh" sicher nicht so schnell los.

    Hoffe auf, und informiere gerne über "Ersatzleute".

    LG dir und deinen Lieben

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!