Beiträge von Schwiegertochter1964

Datenschutzhinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Sie im Forum keine persönlichen Daten von sich selbst oder von Dritten posten. Auch sollten Ihre Angaben keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.

    Hallo Frau Sachweh.
    Danke für ihre schnelle Antwort. Ich versuche noch einmal ein Gespräch mit meinem Schwiegervater zu führen. Mein Mann hat es aufgegeben. Es ist halt immer das Selbe mit ihm. Er gibt uns Recht und macht dann doch das was er will.
    Nun zu gestern beim Neurologen. Ich war schon sehr überrascht. Meine Schwiegermutter wußte beim Arzt nicht den Namen meines Schwagers ( Zwillingsbruder meines Mannes) Dabei wohnt er im selben Haus und sie sehen sich täglich. Auch war sie fest davon überzeugt nur eine Enkelin zu haben ( meine Tochter) Dabei hat sie noch zwei Enkelkinder und die jüngste Enkelin geht die Großeltern mindestens 1 mal in der Woche besuchen. Auch motorisch klappte nicht viel. Der Neurologe will nun beim nächsten Termin ein EEG und eine Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader machen. Könnte es sein, dass er diese Ultraschalluntersuchung machen will, weil sie vor 4 Jahren einen Schlaganfall hatte?
    Liebe Grüße aus Moers

    Hallo. Ich bin durch facebook auf dieses Forum aufmerksam geworden.
    Bei meiner Schwiegermutter ( 79 J )wurde vor 2 Jahren Demenz festgestellt. Im Großen und Ganzen klappt alles noch ganz gut. Sie lebt mit Schwiegervater in ihrem Haus, nur 3 Min. von mir entfernt. 2 mal die Woche geht sie in die Tagespflege . Nun zu meinem eigentlichem Problem. Mein Schwiegervater konnte die Krankheit lange Zeit nicht akzeptieren. " Sie ist nur vergesslich geworden u.s.w. " Es war auch ein 2 jähriger Kampf, bis er es erlaubte , dass Schwiegermutter in die Tagespflege durfte denn :Er ist die beste Pflegekraft überhaupt. und er weiß was für sie gut ist.( Inzwischen merkt er, wie gut es ihm tut, wenn er 2 mal in der Woche mal entspannen kann. Er ist auch fast 82 Jahre alt.) Allerdings ist er stur. Z.B. erlaubt er es nicht, dass eine Putzfrau ins Haus kommt. Dabei wäre das wirklich notwendig. Auch bei der Wäsche läßt er sich nicht helfen. Zu allem Übel redet er pausenlos auf Schwiegermutter ein. Er muß alles kommentieren. Egal was sie sagt, er redet. Wenn sie etwas erzählen möchte unterbricht er sie und er redet weiter. Schwiegermutter schaut ärgerlich und dann ins Leere. Sie schaut TV und er erklärt. Nun ist uns aufgefallen, dass Schwiegermutter sehr lärmempfindlich geworden ist. Sie hat den Fernseher sehr sehr leise gestellt und wenn Werbung kommt, hält sie sich die Ohren zu. Oder sie sagt wenn Besuch da ist: Nicht so laut! Im Prinzip müße man flüstern, dass sie sich wohl fühlt.Hat jemand Erfahrung bei Demenzkranken mit Lärmempfindlichkeit? Wir sind ratlos. Ich habe heute mit ihr einen Termin beim Neurologen. Bin gespannt was er sagt. Aber vielleicht hat ja hier ebenfalls jemand diese "Probleme" wie ich und kann mir Tipps geben. Liebe Grüße aus Moers.